Gesundheit und Lebensqualität

June 26, 2015

 

Gesundheit ist das Wichtigste im Leben! Diesen Satz hört man sehr oft. Doch stimmt er auch? Wohl kaum, denn kranke und gehandicapte Menschen wollen auch das Beste aus ihrem Leben machen. Also ist nicht Gesundheit das Wichtigste, sondern Lebensqualität. Ein neues Gesetz trägt dazu bei, Lebensqualität zu verbessern.

 

Erika Janssen, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen, hatte eine der bekanntesten deutschen Sozialpolitikerinnen nach Jülich eingeladen. In den Räumen der AWO referierte die Bundestagsabgeordnete Helga Kühn-Mengel zu aktuellen Themen der Gesundheitspolitik. Helga Kühn-Mengel ist ehemalige Patientenbeauftragte der Bundesregierung und heutige Beauftragte der SPD-Bundestagsfraktion für die Belange der Patienten und Pflegebedürftigen.


Der Deutsche Bundestag hat am 18.06.2015 das Gesetz zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention verabschiedet. Die gesetzlichen Krankenkassen werden künftig mehr Geld für Gesundheitsförderung und Prävention ausgeben können. Auch die Pflegekassen bekommen einen Präventionsauftrag in Pflegeeinrichtungen. Mit der gesetzlichen Verankerung der Möglichkeit für die Krankenkassen, Geld auch für den Aufbau und die Stärkung gesundheitsförderlicher Strukturen verwenden zu können, können zukünftig vor Ort, auch in Jülich, noch zielgerichteter gesunde Lebensverhältnisse gestaltet werden.

 

Die Förderung der Prävention im Betrieb ist ein Schwerpunkt des Gesetzes. Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen sollen hinsichtlich der Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung besondere Beachtung finden. Gesundheitsfördernde Strukturen im Betrieb, eine bessere Beratung und Unterstützung durch die Krankenkassen sowie eine engere Verknüpfung mit dem Arbeitsschutz sollen dazu führen, dass deutlich mehr Unternehmen mit Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung erreicht werden.

Auch Selbsthilfegruppen und Selbsthilfeorganisationen werden jetzt besser gefördert. Für Menschen mit chronischen oder seltenen Erkrankungen, für Menschen mit Behinderungen oder für Menschen in schwierigen Lebenssituationen haben die Selbsthilfegruppen und -organisationen sowie die Selbsthilfekontaktstellen eine sehr wichtige Beratungs- und Unterstützungsfunktion. In dieser Funktion werden sie nun deutlich gestärkt.

 

Helga Kühn-Mengel machte deutlich, dass dieses Gesetz auch für kranke Menschen und Menschen mit Handicap mehr Lebensqualität schafft. Sie appellierte an die interessierten Zuhörer und Zuhörerinnen, sich umfassend zu informieren über Möglichkeiten der medizinischen Vorbeugung, Behandlungsmethoden und Medikamenteneinnahme. Informierte Patienten haben eine deutlich höhere Lebenserwartung. Helga Kühn-Mengel beantwortete auch kenntnisreich viele Fragen der Zuhörer zur Funktion unseres Gesundheitssystems und zur Anerkennung von Leistungen bei den Krankenkassen.

Liebe Helga, vielen Dank für diesen interessanten Vortrag.

Please reload

Featured Posts

Die ersten offiziellen Fotos entsteh...

April 17, 2015

1/2
Please reload

Recent Posts
Please reload

Please reload

Follow Us